Der Anfang

Als erste Umsetzung des AllmendeLand-Projektes sollten in 2017 etwa zehn Hektar Land erworben werden, die vom Eschenhof bewirtschaftet werden. Das Kapital für den Landerwerb wird in Form von Aktien einer Kommanditgesellschaft aufgebracht. Damit wird der Kauf von Ackerland finanziert und so der Wert des Geldes gesichert. Die Aktien können weiter verkauft werden, wenn das Geld für andere Zwecke benötigt wird. Die Geschäftsführung, die die Entscheidungen über den Landbesitz und dessen Verwendung trifft, liegt bei einer Genossenschaft. Dort haben alle Mitglieder dieselben Stimmrechte, unabhängig davon, wie viele Aktien sie erworben haben. So werden gemeinsame, demokratische Entscheidungsprozesse ermöglicht.

zurück zur Startseite

 
-->